öffentliche Mitwirkung Überbauungsordnung «LIDL»

Stellungnahme Stämpfli-Areal

Aktuelles

von der Grünliberalen Partei Langnau


Mitwirkungsverfahren - Stellungnahme der GLP

Überbauungsordnung Stämpfli-Areal, Parzellen-Nrn. 1848 und 3794 (Projekt "Lidl")

Die GLP hat im Rahmen des Mitwirkungsverfahrens Stellung genommen.

Die ÜO darf nur erteilt werden, wenn vorher eine Fahrrad- und Fussgängerüberführung über die Burgdorfstrasse realisiert wird. Die vorgeschlagene "Trottoirüberfahrt" stellt eine eklatante Verletzung der relevanten Bau- und Sicherheitsnorm dar. Zudem sind die Mitwirkungsunterlagen fehlerhaft und verharmlosen die Verkehrssituation.

Weiter ist auf die vorgesehenen Aussenparkplätze zu verzichten. Diese sind ein ortsplanerischer Fehler ohne Not.

Die GLP fordert, dass die Verkehrsplanung komplett neu überdacht wird. 

Gemeindewahlen 2017

Erfolg für die GLP!

Gemeindewahlen 29.10.2017 - ein Resumee:
Die GLP Langnau gratuliert Walter Sutter zur Wahl als Gemeindepräsident.
Im kleinen Gemeinderat konnte die GLP mehr als nur einen Achtungserfolg erzielen. Die beiden Kandidaten danken den Wählerinnen und Wählern für rund 6 % der Stimmen. Für einen Sitz hat es - wie erwartet - nicht gereicht.
Im grossen Gemeinderat wurden die optimistischen Erwartungen erfüllt. Die Arbeit von Sam Brechbühl und Michael Moser wurden mit einer souveränen Wiederwahl belohnt. Der junge Silvan Krähenbühl hat den zusätzlichen dritten Sitz geholt.
Für die GLP Langnau geht ein positives Wahlwochende zu Ende. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat und den Ratskollegen.

Mehr Infos (Interview, Portraits, etc.) gibt es auf https://www.facebook.com/glplangnau

Sam Brechbühl

Gelassenheit. Das mag der geborene Langnauer. Impulsiv wird der dreifache Familienvater nur selten, was nicht heisst, dass er seine Standpunkte zu Themen wie Umweltbewusstsein und einer liberalen Gesellschaft nicht vehement vertritt.
Zur Politik in seinem Heimatdorf hat Sam Brechbühl klare Vorstellungen: Tragfähige Lösungen im Interesse der Bevölkerung mit kühlem Kopf aushandeln, Mitmenschen, die Verantwortung übernehmen, eine Verwaltung, die auf die Menschen zugeht und sich als Dienstleisterin für Gewerbe und Einwohnerinnen und Einwohner versteht: Und ein reges kulturelles Leben! Eifach es läbigs u fägigs Langnou – auch für die nächste Generation.

Anna Dillier

Die 21jährige lebt und arbeitet seit rund zwei Jahren in Langnau. Sie ist Kauffrau mit Berufsmatur und studiert Informatik.
Mitgestalten und Verantwortung übernehmen ist ihr wichtig – und darum will sie sich auch hier politisch engagieren. (Frei‑) Raum für die Langnauer Jugend sowie der respektvolle Umgang mit Natur und Tier liegen der Hundenärrin besonders am Herzen.

Michael Egger

An Langnau als regionalem Zentrum schätzt der dreifache Familienvater das vielfältige Angebot. Die Aufrechterhaltung der guten Infrastruktur ist für ihn eine wichtige Voraussetzung, damit auch künftig traditionelles Gewerbe und innovative Startups das obere Emmental als Standort für ihre Aktivitäten wählen.
Er steht für Vernunft und Sachlichkeit im politischen Umgang. Gängige Links/Rechts-Schemen interessieren ihn nicht beim Ringen um taugliche Kompromisse. Da hält er sich lieber an René Descartes: "Kein Ding auf dieser Welt ist besser verteilt als der gesunde Menschenverstand". Inhaltlich steht die Verantwortung gegenüber Umwelt und Nachwelt im Zentrum seiner politischen Haltung. Getreu dem Motto "Einklang von Wirtschaft, Umwelt und Mensch".

Patrik Eichenberger

Der 43jährige Rechtsanwalt ist Emmentaler seit Geburt. Als Vater von drei Kindern liegen ihm eine tolerante Gesellschaft und nachhaltige Lösungen besonders am Herzen. Dazu gehören für ihn ein offenes Ohr für andere Meinungen, vernünftige und verlässliche Rahmenbedingungen für unsere KMU sowie engagiert ökologisches Handeln.
Lokal will er sich für sichere Verkehrs- und Schulwege einsetzen, für die Stärkung der ausserfamiliären Kinderbetreuung und die zahlreichen Vereine (Sportvereine, Pfadi usw.). Der Sportfreak mag alles, was mit Ball und Schläger zu tun hat. Und leidet jeweils mit YB und den SCL Tigers.

Hansjürg Heubi

Der Mittvierziger lebt seit über 15 Jahren in Langnau, ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er arbeitet als eidg. dipl. Wirtschaftsinformatiker in Bern, wohin er täglich pendelt – selbstverständlich mit dem ÖV. Langnau als interessantes, attraktives und vielseitiges Regionalzentrum hat er längst ins Herz geschlossen.
Gelebte Traditionen beizubehalten und gleichzeitig neue und innovative Ideen zu unterstützen: Das ist für ihn nicht Widerspruch, sondern Credo. Im Alltag sind ihm Eigenverantwortung jedes und jeder Einzelnen wichtig – und die Toleranz gegenüber anderen. Ganz nach dem Motto: Für ein gesundes Nebeneinander von Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft.

Robert Hofer

Der Vater von drei erwachsenen Kindern und zweifache Grossvater ist seit über sechs Jahrzehnten Langnauer. Hier betreibt er auch sein kleines, feines IT-Unternehmen für Programmierung und PC-Support.
Besonders am Herzen liegt ihm das kulturelle Leben: So engagiert er sich als Präsident der Kinogenossenschaft Langnau und auch als Kassier der Vereins Dorfbild Langnau.
Es ist überzeugt, dass das föderalistische politische System, die fein-strukturierte KMU-Wirtschaft, das duale Bildungssystem sowie eine möglichst autonome Energieversorgung die Grundpfeiler des schweizerischen Wohlstands sind.

Silvan Krähenbühl

Der Jungunternehmer ist sportaffin, digital fit – und gewohnt, anzupacken: Neben seinem Studium hat er ein erfolgreiches Start-Up-Unternehmen in der Fitnessbranche aufgebaut.
Mit den Zielen der GLP identifiziert er sich voll und ganz: Nachhaltigkeit, Sorge zur Umwelt und gute Rahmenbedingungen für Unternehmen sind ihm wichtige Voraussetzungen für eine gesunde Entwicklung unserer Gesellschaft. In Langnau aufgewachsen, kennt er hier jede Ecke wie seine eigene Westentasche. Und ist bereit, sich auch politisch für „sein“ Langnau zu engagieren. Mit Respekt vor dem Bewährten – und vielen neuen Ideen.

Michael Moser

Der "Bisherige" stellt sich in diesem Jahr auch für die Exekutive zur Wahl. Weiterhin will er nicht Partikularinteressen verfolgen, sondern Politik für die Allgemeinheit machen. Sich über das Ewiggestrige hinwegsetzen und neue, nachhaltige Lösungen voranbringen: Dies treibt ihn an. Er will seinen Beitrag in den politischen Prozessen sachbezogen leisten – und keine ideologischen Grabenkämpfe führen. Engagiert will er auch in Zukunft grünliberale Standpunkte vertreten und mit überzeugenden Argumenten Mehrheiten dafür gewinnen.

Andreas Müller

Der 41jährige lebt seit bald 20 Jahren in Langnau. Er und „seine“ vier Frauen – Andreas ist verheiratet und Vater von drei Töchtern – schätzen die hohe Lebensqualität in unserem überschaubaren und doch so lebendigen Dorf. Beruflich bringt der Betriebsökonom langjährige Erfahrung im Bereich Personalwesen und diversen Managementpositionen mit.
Nachhaltigkeit ist für ihn nicht nur ein abstraktes politisches Thema. Als Leiter Bau & Unterhalt bei der BLS beschäftigt er sich seit sechs Jahren auch professionell mit zahlreichen Aspekten nachhaltiger Mobilität – und weiss, wovon er spricht. Sein scharfes Auge für die Umwelt setzt der leidenschaftliche Hobbyfotograf beim Fotografieren von Menschen und Landschaften auch gerne kreativ ein.

Patrick Müller

Der Vater von zwei Teenagern ist als Personalleiter in einem grossen Unternehmen tätig. Er ist leidenschaftlicher ÖV-Nutzer und Velofahrer.
Tolerant, liberal, grün und wirtschaftsfreundlich ist seine Politik. Die Langnauer Lebensqualität, eine zukunftsorientierte Verkehrs- und Raumplanung sowie kulturelle Anlässe sind ihm besonders wichtig. Und wenn er Zeit findet, pflegt er seine Hobbies: Crossfitten, Jassen, Lesen, Fotografieren, Konzertbesuche oder eine Reise mit der Familie im VW-Campingbus. Egal ob ruhig, gesellig oder aktiv, er ist immer mit viel Interesse, Humor und einem offenen Geist bei der Sache.

Erika Roethlisberger

Die sportliche Mutter von vier Kindern ist eine Allrounderin: Neben dem Managen ihrer Familie arbeitet sie Teilzeit in einem Fitnesscenter und im Gastgewerbe.
Polemik liegt ihr nicht. Engagiert, aber stets kompromissbereit will sie sich für ein nachhaltiges und wirtschaftlich starkes Langnau einsetzen.

Michael Stranner

Seit den 80ern wohnt und lebt er in Langnau. Für den Vater von zwei erwachsenen Söhnen steht die GLP für das ein, was auch ihm wichtig ist: eine liberale Gesellschaft, in der der Unternehmergeist gefördert wird, ohne die Verantwortung gegenüber Natur und Umwelt zu vergessen. Er mag das Feine und Schöne. Bis 2004 führte er am Hirschenplatz sein eigenes Innendekorationsgeschäft. Danach sattelte er auf das Geschäft mit Delikatessen um und ist heute im Weinhandel tätig.

Markus Thommen

Nachhaltigkeit ist quasi der Beruf des mehrfachen Grossvaters und Familienmenschen. Seit mehr als 25 Jahren arbeitet der Unternehmer im Bereich Photovoltaikanlagen mit erneuerbaren Energien. Im Elektroninstallationsgewerbe ist er zudem in der beruflichen Weiterbildung engagiert - alles im Bestreben, der nächsten Generation eine lebenswerte (Um-)Welt zu hinterlassen. Die Sonne begleitet ihn - im Idealfall - auch, wenn er seine Leidenschaft für die Berge auslebt. Das aktive SAC-Mitglied (er ist Chef der Hohganthütte) scheut kaum eine Hoch- oder Skitour. Dazwischen hält sich der Kletterer mit Jogging und Radfahren fit. Mit seinen Macherqualitäten und seiner toleranten Art will er dazu beitragen, dass mehrheitsfähige Lösungen gefunden werden und es vorwärts geht in Langnau.